joga-logo-ferig alle farben-2

Termine

Teil 1.

25. April
Dr. Britta Hölzel
Mounira Latrache

 

26. April
Laura Seiler
Helga Simon-Wagenbach

 

27. April
Dr. Christine Brähler
Fred von Allmen


28. April
Prof. Stefan Lorenz Sorgner
Prof.  Thorsten Barnhofer

 

29. April
Claudia Braun
Equiano Intenso

 

30. April
Leopoldo Chariarse & Ruth Offermann-Seifert
Lienhard Valentin

 

1. Mai
Sebastian Goder
Sven Butz

 

2. Mai
Thomas Young
Dr. Ruediger Dahlke

 

3. Mai
Dr. Anna Gamma 
Oliver Tappe

 

4. Mai
Dr. Claudia Turske
Sukadev Volker Bretz


Teil 2.

19. Juni
Dr. Ernst Fritz-Schubert
Dr. Rodica Meyers 


20. Juni
Dr. Svea von Hehn
Veronika Freitag


21. Juni
Birgit Hortig
Prof. Dr. Thilo Hinterberger


22. Juni
Christiane Wolff

Ortwin Schultz


23. Juni
Peter Herzog
Dr. Ulrich Bauhofer


24. Juni
Rudi Ballreich
Vera Kaltwasser


25. Juni
Dr. Nils Altner
Suriya Nitschke


26. Juni
Dr. Bardia Monshi
Kevin Tautermann 

 

27. Juni
Swami Nirguananda

 

Es folgen noch: 

Peter Bostelmann

Lalla und Vilas Turske

Vilas Turske

Sigmund Feuerabendt

(Die Termine werden noch per Mail rum geschickt)

Unsere Mission

Wir haben bereits im Jahr 2016 die erste Yoga Online Konferenz ins Leben gerufen. Anfänglich ein kleines Projekt aus Leidenschaft, wurde sie schnell zu einem riesengroßem Event mit über 40 internationalen renommierten Speakern, tausenden Teilnehmer und wunderbarem Feedback.

Wir haben gemerkt, dass hier ein sehr großes Interesse besteht und haben die Teilnehmer gefragt, in welchen Bereichen sie sich weitere Infos wünschen. Dadurch hat sich ganz klar das Thema "Meditation" heraus kristallisiert. Uns wurde schnell bewusst, dass wir hier eine einzigartige Möglichkeit aufgetan haben, uns mit wirklich relevanten, tiefgehenden Themen zu beschäftigen und uns selbst und unzählige weitere Menschen auf einen Weg der Erkenntnis und Selbstentfaltung zu führen. Wir sind zu tiefst dankbar für diese Möglichkeit und das fantastische, unglaublich wertvolle Wissen, das die Referenten mit uns teilen.
Wir wünschen uns sehr, dass diese Inspiration und Begeisterung so viele Menschen wie möglich erreicht und unser aller Leben nachhaltig bereichert. Gemäß dem Motto der Yogaphilosophie:

"Mögen alle Wesen der Welt glücklich sein"

Unsere Referenten

Featured in:

Dr. Anna Gamma

AnnaGamma

 

Dr. Anna Gamma studierte Psychologie und Philosophie an der Universität Zürich. Anschliessend war sie in verschiedenen Institutionen in leitender Stellung. Sie gründete und leitet das Zen Zentrum Offener Kreis und das Institut Zen & Leadership in Luzern. Sie wirkt als Dozentin u.a. an der Universität St. Gallen. Als Coach und Gesprächspartnerin begleitet sie Führungskräfte, national und international. Ihre fachliche Kompetenz bringt sie in verschiedenen Mandaten ein. Sie ist gefragte Referentin und Autorin mehrerer Bücher u.a. von „Ruhig im Sturm - Zen-Weisheiten für Menschen, die Verantwortung tragen“ und „Den eigenen Platz im Ganzen finden – Persönlichkeitsentwicklung in einer globalisierten Welt“. Dr. Anna Gamma ist Zen-Meisterin in White Plum ASangha und der Glassman- Lassalle-Zen- Linie. Ihr Tätigkeitsbereich umfasst ausserdem die Mitarbeit bzw. Leitung in verschiedenen internationalen Projekten.

 

www.annagamma.ch

Überblick zum Interview →

Worum geht es in dem Video?

  • Zenmeditation
  • Meditation und inneres Sein
  • Inneres Kind – göttliches Kind
  • Umgang mit Gedanken und Gefühlen in der Meditation
  • Wann ist ein Meditationsweg für uns hilfreich?
  • Achtsamkeit
  • Stimmige Zeit und stimmiges Tun

 

Was lernt man aus dem Video?

 

Zen ist einer von vielen Wegen, die wir zu unserem inneren Sein gehen können. Frau Gamma lässt uns teil daran haben, was sie an diesem Weg fasziniert. Du kannst die Ruhe spüren, die von ihr als Zenmeisterin ausgeht. Frau Gamma erklärt uns das innere Kind und den immer heilen Raum des göttlichen Kindes. Sie setzt sich mit dem Thema der Abhänigkeit auseinander und zeigt den Weg zur Freiheit. Du erfährst von Erinnerungen, Traumata usw.-eigene, des Volkes und der Evolution-, die sich in der Stille der Meditation zeigen können und den möglichen Umgang damit. Sie zeigt uns Kriterien, wie wir beurteilen können, ob ein Weg für uns unterstützend ist. Achtsamkeitsübungen helfen präsent zu sein. Wir spüren die Weisheit aus ihren Worten: „Das Leben geschehen lassen“. Wie kann ich glücklich sein, auch wenn ich kein Glück habe?

Prof. Stefan Lorenz Sorgner

Stefan

 

Prof. Dr. Stefan Lorenz Sorgner unterrichtet Philosophie an der John Cabot University in Rom, ist Direktor und Mitbegründer des Beyond Humanism Network, Visiting Fellow am Ethikzentrum der FSU Jena, Research Fellow am Ewha Institute for the Humanities der Ewha Womans Universität in Seoul und Fellow am Institute for Ethics and Emerging Technologies. Er ist Autor und Herausgeber von mehr als zehn Büchern, unter anderem „Metaphysics without Truth“ (Marquette University Press 2007), „Menschenwürde nach Nietzsche“ (WBG 2010), „Transhumanismus“ (Herder 2016). Außerdem ist er Editor-in- Chief und Founding Editor des “Journal of Posthuman Studies” (Penn State University Press). Er ist ein weltweit gefragter Vortragender (TEDx; World Humanities Forum) und ein regelmäßiger Ansprechpartner nationaler sowie internationaler Medien (Die Zeit). Weitere Informationen:

 

www.sorgner.de

Überblick zum Interview →

Worum geht es in dem Video?

  • Philosophie, Hermeneutik, Nietzsche
  • Transhumanismus, Posthumanismus - Meditation, Achtsamkeit und Spiritualität
  • Entstehung menschlichen Bewusstseins, ethische und moralische Entwicklung
  • Fragen nach Entstehung und Entwicklung von Leben
  • Paradigmenwechsel vom dualistischen Denken zum Einheitsbewusstsein
  • Psychoaktive Substanzen – nicht dualistisches Denken
  • Bioethik
  • Beyond Humanism Network

 

Was lernt man aus dem Video?

 

Du kannst erfahren, wie sich ein Philosoph mit philosophischen Theorien auseinandersetzt und dies auf die reale Lebenswelt des Menschen von der Popkultur bis zur Spiritualität und die menschliche Weiterentwicklung anwendet. Der Zeitgeist fordert eine Auseinandersetzung mit einem veränderten Menschenbild, das sich in unserer Kultur gerade entwickelt.

Es geht um die Deutung der Welt, materielle Deutung allein reicht nicht aus. Das neue Verständnis der Welt, wie wir uns als Menschen sehen, die Entstehung unserer Sinneseindrücke unseres Bewusstseins, die evolutionäre Entwicklung .Es gibt einen Paradigmenwechsel in der westlichen Kultur, weg vom dualistischen Denken. Wo stehen wir heute? Wenn man versteht wie Bewusstsein entstanden ist und wie es sich weiterentwickelt hat, dann versteht man wo unsere Evolution heute steht und warum das Thema Meditation immer essentieller wird.

Thomas Young

Thomas Young

 

Der in Deutschland geborene Weisheitslehrer hat die Fähigkeit, Menschen zutiefst in ihren Herzen zu berühren. Er zeichnet sich aus durch Klarheit, Liebe und einen herzerfrischenden Humor. Seit vielen Jahren bringt der Mystiker die Menschen in Kontakt mit der alchemistischen Kraft des Herzens. Mit jährlich über 60 Workshops weltweit und Retreats erreicht er viele offenen Herzen un deine grosses Publikum. Thomas Young lebt auf Big Island Hawaii. Im März 2017 erscheint sein neuestes Werk "LEBE DEIN MOMENTUM - Wie wir unser Schicksal schöpfen" Thomas Young ist Entwickler und Begründer des MOMENTUM MASTERY-Prozesses, welche Individuen befähigt, den Heiligen Traum ihrer Seele zu manifestieren. Das Jahrestraining 2017 hierzu beginnt mit dem ersten Modul DREAM BIG am 24. Mai auf Malta/ Gozo.

 

www.thomasyoung.com

 

Überblick zum Interview →

Worum geht es in dem Video?

  • Einstimmung auf eine Seelenfrequenz
  • Was ist ein Mystiker?
  • Was geschieht in einer Meditation
  • Unser Lebensweg und wo wir ihn finden
  • Erforschung der eigenen Spiritualität
  • Spiritualität und Alltag
  • Raummeditation- Haltungsmeditation
  • Manifestationsprozess
  • Die Unterstützung der Gruppe in der Herzarbeit

 

Was lernt man aus dem Video?

 

Thomas macht uns bewusst, warum eine tägliche Form der Meditation sinnvoll ist. Um mit der Seele in einen Dialog zu kommen, müssen wir uns Zeit nehmen. In der Meditation bringen wir unseren „ersten „ Körper zur Ruhe, um uns mit unserem „zweiten“ Körper zu verbinden. Thomas zeigt uns, welche Wirkungen das auf uns hat. Unseren Lebensweg finden wir durch gute Entscheidungen. Spiritualität heißt unserer Herzensstimme zu folgen und nicht dem Kollektiv. Das Herzzentrum ermöglicht uns spirituelle Erfahrungen und Alltag miteinander zu leben, zu einer radikalen Präsenz zu finden. Thomas zeigt Wege wie man sich wieder mit seinem Herzen verbindet, um eine vertraute Führung zu erleben, die einem liebevoll durchs Leben führt.

Dr. Christine Brähler

LauraSeiler

 

Dr. Christine Brähler ist Psychologische Psychotherapeutin mit Praxis in München. Sie ist Lehrerin und Ausbilderin des Programmes Mindful Self-Compassion (MSC), welches sie mit Kollegen weltweit unterrichtet. Sie ist im Vorstand des Center for MSC in den USA, wo sie die internationale Gemeinschaft von MSC-Lehrern und Praktizierenden koordiniert.

 

www.christinebraehler.com

Überblick zum Interview →

Worum geht es in dem Video?

  • Mindful Self Compassion (MSC)
  • Aus was besteht MSC, welche Vorteile bringt MSC für die Selbstentwicklung
  • Unterschiede und Gemeinsamkeiten MSC und MBSR
  • Mitgefühl, Selbstmitgefühl, Achtsamkeitsmeditation
  • Die Art und Weise, wie wir mit uns selbst umgehen
  • Wie wir Mitgefühl im Umgang mit uns selbst entwickeln können
  • Selbstmitgefühlspraxis

 

Was lernt man aus dem Video? 

 

Du lernst, was Mindful Self Compassion (MSC) ist, aus welchen Elementen es besteht und welchen Nutzen es dir bringt. Du erfährst, aus welchen Aspekten Selbstmitgefühl besteht und wie du mit Belastung umgehen kannst, ohne diese zu ignorieren oder dich in die Geschichten über die Belastung zu verstricken. Du erfährst, wie du anstatt mit dir selbst verärgert zu sein, einen liebevollen Umgang mit dir kultivieren, dich trösten und dir selbst eine helfende Hand reichen kannst, so wie du es auch für einen guten Freund tun würdest. Anstatt dass wir uns im Erleben von Belastungen einzigartig allein und minderwertig fühlen, lernen wir, wie  wir uns bewusst werden, dass alle Menschen schwierige Zeiten durchleben und dass uns das Auf und Ab des menschlichen Lebens miteinander verbindet.

 

Lienhard Valentin

Valentin

 

Lienhard Valentin praktiziert seit fast 40 Jahren Vipassana Meditation, ist Gestalt-Pädagoge, Buchautor und Gründer des Arbor Verlages. Sein Interesse besteht hauptsächlich in der Integration von Achtsamkeit und Mitgefühl in das tägliche Leben und da insbesondere in das Leben mit Kindern. Nähere Infos unter:

 

www.lienhard-valentin.de

Überblick zum Interview →

Worum geht es in dem Video

  • MBSR (mindfulness based stress reduction)
  • Vipassana Meditation/ Einsichtsmeditation
  • Achtsamkeit im täglichen Leben besonders mit Kindern
  • Stressbewältigung durch Achtsamkeit

 

Was lernt man aus dem Video?

 

Achtsamkeit ist eine Seinsqualität, die man nicht „tun“ kann aber verhindern kann. Es geht um die Kultivierung einer wohlwollenden inneren Haltung, bei Achtsamkeit und Meditation. Meditieren kann jeder. Es geht darum, sich einen Raum zu geben, in dem man liebevoll mit sich umgeht. Mit MBSR (mindfulness based stress reduction) können wir eine sichere Bindung zu uns selbst aufbauen. So können wir uns öffnen und aufblühen, damit schaffen wir einen Nährboden für unsere innere Entwicklung. Wir fühlen uns sicher, all unsere Erfahrungen und Anteile ohne Widerstand an zu nehmen. Die Erfahrung zeigt, dass sie dann oft gehen. Es gibt keine negativen Gefühle, ein Problem entsteht, wenn wir beim Triggern von Wut, Hass usw. in Stress geraten und unserer Bedrohungssystem anspringt. Wie können wir lernen, adäquat mit diesen Gefühlen um zu gehen? Die wichtigste Ressource dafür ist das achtsame Selbstmitgefühl.

 

Sven Butz

Nils

 

Sven Butz praktiziert die meditative Heilkunst Sat Nam Rasayan seit mehr als 20 Jahren , unter Leitung von Guru Dev Singh, dem Meister dieser Tradition. Er ist Gründer und Ausbildungsleiter der Schule Turiya, die Weltweit Seminare anbietet und hat ein tiefes Verstaendnis der Essenz verschiedener Non Dualer Traditionen. Der Kern seiner Arbeit ist die Vermittlung der Erfahrung innerer Stille und Integration von muehloser meditativer Achtsamkeit in den Alltag.

"Stille ist der groesste Heiler"

 

www.turiya.de

Überblick zum Interview →

Worum geht es in dem Video?

  • Erfahrungen der Stille
  • Wirkungen der Stille Meditation
  • Heilkunst des Sat Nam Rasayan
  • Heilung durch Meditation des „Behandlers“ 
  • Qualität des intuitiven Geistes
  • Nondualer Erfahrungsraum
  • Was ist das Leben?

 

Was lernt man aus dem Video?

 

Sven erklärt sehr klar und deutlich die Praxis der Stillemeditation, die im Sat Nam Rasayan geübt wird. Er beschreibt den Erfahrungsweg in dieser Meditation, die zu Heilung führen kann. Diese Erfahrungen in der Meditation wirken sich direkt auf unser Leben aus. Die Qualität unseres Seins und unserer Beziehungen erfahren wir in Stille. In der Stille kann Heilung entstehen. Wie können wir heilen ohne zu „tun“? Grenzen, Glaubensmuster, Blockaden, Muskelspannungen können mit dieser Methode gelöst werden. Die Selbstheilungskräfte des Körpers werden angestoßen. Durch die Meditation geht der „Behandler“ in Beziehung zu dem zu Heilenden und unterstützt ihn dadurch. Beide sind nicht getrennt. „Betrachtungen zur dualen und nondualen Beziehung der Menschen. Sein in Präsenz und Sein in der Welt, das ist die Kunst. Behandlung“ durch Meditation ist kein Hirngespinst sondern eine weltweit angewandte Praxis mit unglaublichen Heilerfolgen.

Dr. Britta Hölzel

hoelzel

 

Dr. Britta Hölzel ist Diplom-Psychologin, Neurowissenschaftlerin und Mindfulness-Based Stress Reduction (MBSR)-Lehrerin. Als Wissenschaftlerin untersuchte sie die neuronalen Mechanismen der Achtsamkeitsmeditation mittels magnetresonanztomographischer Aufnahmen. Ihre Forschung führte sie u.a. an der Harvard Medical School in Boston, USA, und der TU München durch. Britta’s Forschungsarbeiten sind in renommierten wissenschaftlichen Zeitschriften publiziert und ihre Arbeit erfährt viel Aufmerksamkeit in den nationalen und internationalen Medien. Das MBSR Training erhielt sie am Center for Mindfulness an der University of Massachusetts Medical School. Sie ist selbständig als Achtsamkeitstrainerin tätig, ist Referentin an verschiedenen Ausbildungsinstituten für Achtsamkeitslehrer und hat vor kurzem ein ‚Institut für Achtsamkeit und Meditation – I AM‘ in München gegründet. Zudem ist sie Autorin verschiedener Bücher und Übungs-DVDs/CDs zum Thema.

 

www.brittahoelzel.de

Überblick zum Interview →

Worum geht es in dem Video?

  • Wirkungen der Achtsamkeitspraxis
  • Innere Haltung der Achtsamkeit
  • Wahrnehmung unserer Automatismen
  • Formen der Achtsamkeitsmeditation
  • Umgang mit negativen Emotionen
  • MBSR (mindfulness based stress reduction) Veränderungen im Gehirn durch die Praxis
  • Achtsamkeitspraxis in Unternehmen

 

Was lernt man aus dem Video?

 

Britta führt dich sehr einfühlsam in die Achtsamkeitspraxis ein. Du erfährst was unter Meditation verstanden wird, was Achtsamkeit genau bedeutet und wie wir zu einer freundlichen inneren Haltung zu uns selbst kommen. Die Achtsamkeitspraxis lehrt uns mit unseren Mustern flexibel umzugehen und das Annehmen all unserer Gefühle, da sie auf unser Leben wirken. Du lernst welche möglichen Formen der Achtsamkeitsmeditation es gibt und wie du mit der Atempraxis einsteigen kannst. Durch sich sorgen, grübeln und Zerstreuung verlieren wir die Achtsamkeit in uns. Meist geht es auch darum, den Zugang zu unserem Körper wieder zu gewinnen, sich mit den Gedanken nicht zu identifizieren sondern sie zu nutzen. Wir sind glücklicher, wenn wir in Kontakt sind mit dem, was wir tun und mit unserem Sein. Was passiert in unserem Gehirn, wenn wir Achtsamkeit praktizieren? Wie wirkt die Achtsamkeitspraxis?

Sebastian Goder

SebastianGoder

 

"Sebastian Goder ist Schauspieler Regisseur, Autor und intuitions-& Mentalcoach. 2010 realisiert er sein Herzensprojekt: „Der Film DEINES Lebens“ in dem er erstmalig ein Crossover zwischen Spiel- und Lehrfilm über die 7 Lebensprinzipien und die Magie des Glücks wagte.  Der Folgefilm über das Finden der Selbstliebe mit dem Titel „Die Liebe DEINES Lebens“ wird im Herbst diesen Jahres realisiert. Die inneren Zusammenhänge und verborgenen Spielregeln des Lebens, die uns meist nicht bewusst sind, sind Inhalt seiner Seminare, Coachings, Bücher und Filme.“ Sein Credo: „Wir alle sind spirituelle Wesen in einem menschlichen Körper mit Gedanken und Gefühlen. Der Bereich der Gefühle und der Intuition, die unser Quellbewusstsein ausmachen, führen eher ein Schattendasein. Wenn wir es schaffen, mit unserem wahren Wesen und unserer spirituellen Schöpferkraft wieder mehr in Berührung zu kommen, dann öffnen wir unserem angeborenen Potential Schleusen, die zu Balance, Glück, Zufriedenheit und Gesundheit führen.

 

www.sebastiangoder.de

Überblick zum Interview →

Worum geht es in dem Video?

  •       Meditation als Bewusstwerden des Moments
  •       Das Leben als Meditation
  •       gefühlvolles Bewusstmachen
  •       Quellbewusstsein
  •       Lebensprinzipien in seinen Spielfilmen

 

Was lernt man aus dem Video?

 

Sebastian zeigt uns, wie wir uns größerer Teile unseres Unterbewusstseins bewusst werden und erkennen können, welche Muster uns steuern. Tägliches Bewusstwerden entspricht einer Art von Meditation. Er macht uns aufmerksam, dass auch in unseren scheinbar negativen „Programmen“ eine Kraft steckt, deren wir uns bewusst werden und die wir nutzen können. Sebastian berichtet über seine Erfahrungen mit verschiedenen Meditationstechniken und zeigt seine eigene alltagstaugliche Form des meditativen Zustandes, des im Jetztsein. Er leitet eine kurze meditative Übung im Interview an. Sebastian berichtet über seinen Film, den er zu den Lebensprinzipien (hermetische Gesetze) gedreht hat und den er zur Selbstliebe dreht. Er zeigt dir,  wie man Entscheidungen aus der Seelentiefe treffen kann.

Claudia Braun

AnnaGamma

 

Ich selbst erlebe Mindfulness als so unglaublich bereichernd, dass ich es gerne so vielen Menschen wie möglich zugänglich machen möchte, die daran Interesse haben. Ich schöpfe dabei aus verschiedenen Ausbildungen, z.B. zur MBSR (mindfulness based stress reduction) Anleiterin mit Fortbildungen u.a. bei Jon Kabat Zinn, in systemischem achtamkeits-basiertem Coaching und einer 2 jährigen Fortbildung für Mindfulness Lehrende des Bodhi Instituts, die im Oktober 17 endet. Genauso haben mich verschiedene internationale Lehrern in diversen Retreats viel gelehrt, z.B. Christopher Germer, Rick Hanson, Akincano Marc Weber und Wilfried Reuther. Zuvor habe ich ein Diplom in internationaler BWL und einen Bachelor of Business Administration sowie einen MPA der LSE erworben. Von 2007-2013 war ich bei McKinsey & Company tätig, seitdem bei Return on Meaning. Ich bin Mitautorin des Buches „Kulturwandel in Organisationen“.

 

www.returnonmeaning.com

Überblick zum Interview →

Worum geht es in dem Video?

  • Emotionale Intelligenz
  • Meditation und Ziel / Intention
  • Körper und Gefühle
  • Achtsamkeit und innere Haltung
  • Tägliche Praxis
  • Achtsamkeit in Unternehmen

 

 

Was lernt man aus dem Video?

 

Claudia berichtet über Gründe mit Meditation zu beginnen. Für sie selbst war es wichtig zu lernen im Jetzt zu sein, um das Leben wirklich zu leben. Sie zeigt uns mit welcher Haltung wir an eine Meditation gehen. Ausführlich erklärt sie was Gefühle sind, wie sie entstehen, wie du mit ihnen im Leben und in der Meditation umgehen kannst. Sie macht die Zusammenhänge zwischen Körper, Gefühlen und Gedanken klar. Du lernst auch mit negativen Gefühlen umzugehen ohne in den Widerstand zu gehen. Achtsamkeit ist auch eine Form mit der Welt in Beziehung zu treten. Claudia zeigt welche Geisteshaltung / innere Haltung dazu nötig ist. Durch diese Haltung entsteht Wahlfreiheit, womit sich meine Gedanken beschäftigen. So kommen wir auch zur Konzentration. Du lernst dich besser zu verstehen, innere Weisheit zu entwickeln und dadurch qualifizierter zu entscheiden. Sie ist auch der Schlüssel für ein soziales Miteinander. Claudia gibt sehr konkrete Tipps für den Alltag, um in Achtsamkeit und im Jetzt zu sein.

Ruth & Leopoldo

hoelzel

 

Ruth Offermann-Seifert

Yogalehrerin BDY/EYU/FBY/GGF, Moderatorin und Dipl. Pädagogin wurde in Aachen geboren. Studium der Theologie, Philosophie und Literatur; Lehrtätigkeit, Drogenberatung und Supervision für Selbsthilfegruppen. Aktiv in der Friedensarbeit. Schülerin von Leopoldo Chariarse in der Tradition des kashmirischen Shivaismus. Übersetzungstätigkeit (frz., spa., dt., u. engl.) u.a Übertragung der Schriften von Leopoldo Chariarse.

 

Leopoldo Chariarse
Anthropologe, Musiker und Yogalehrer wurde in Peru geboren. Studium der Ethnologie, Musikwissenschaft und alten Musik (Harfe und Laute). Auf Indien-Aufenthalten wurde er mit Yoga und Meditation vertraut. Er leitet zusammen mit Frau Offermann-Seifert in Aachen ein kulturübergreifendes Institut: die Gesellschaft für Geisteswissenschaftliche Fortbildung e.V. (GGF), für die Verbindung östlicher Weisheit und westlicher Wissenschaft, in Lesungen, Konzerten und Tanzkunst wie Aus- und Fortbildung von Yoga-Praktizierenden.

 

www.ggfyoga.de

Überblick zum Interview →

Worum geht es in dem Video?

  •    Meditation als Mittel zur Konzentration für den Alltag
  •    Klang und Meditation
  •    Schönheit und Wahrheit
  •    Öffnung und Erfahrung der Verbundenheit
  •    Kashmir Yoga
  •    Traditionen und (religiöse)Lehren
  •    Wünschen und wollen (in der Meditation)
  •    Ästhetik

 

Was lernt man aus dem Video?

 

Leopoldo erzählt ausführlich wie er in seinen verschiedenen Studien Interesse für den Klang einer Sprache entwickelte und über die Musik und Klang zu den indischen Lehren fand. Ruth und Leopoldo zeigen uns das Berührtsein durch die Meditation und die Verbindung zu Poesie und Musik, Ästhetik und Wahrheit. Durch das Interview erfährst du ein Eintauchen in die Welt der Schönheit und des Klanges, die auch dem Wesen der Meditation entsprechen. Sie laden ein den Fluss und das Getragensein zu erfahren und es dadurch zu ermöglichen, dass das Eigentliche geschieht. Meditation ist der Weg nach innen. Sie fordern auf, den Mut zur Demut zu finden. Sie zeigen uns die Zusammengehörigkeit von Ästhetik und Ethik. Sie setzen sich damit auseinander, ob, beziehungsweise in wie fern, ein traditioneller Hintergrund oder eine Lehre für den spirituellen Entwicklungsprozess des Menschen hilfreich ist. Welche Rolle spielen Religion und Mystik dabei? Du erfährst Beispiele der individuellen Führung eines Lehrers. Sie setzen sich mit den Themen Wahrnehmung, Intuition, Identifikation und Sinne auseinander. Die Anlage des Lebens ist freudvoll und spielerisch.

Mounira Latrache

hoelzel

 

Mounira’s vision is that we will find a way to work with each other that includes the diversity and passion of the whole person, that aims to find solutions for the greater good as a community and is fun at the same time. She also wants to bring love & compassion into this environment because she believes that change in the inside inspires change outside and will contribute to world peace. Over the last years she has facilitated Mindful Leadership trainings for Google around the world. As founder of Connected Business, member of the Mindful Leadership Institute and Co-Founder of the Mind Conference she is passionate about connecting a business community. Mounira has 15+ years of management experience leading international brands. Before founding Connected Business, Mounira was managing the YouTube Space Berlin, heading YouTube PR for Germany, Austria & Switzerland, in previous years she lead brand communications and marketing projects for Red Bull and BMW. Mounira is also a trained business coach, yoga teacher and facilitates mindful leadership trainings across the world.

 

www.connected-b.com

Überblick zum Interview →

Worum geht es in dem Video?

  • Achtsamkeit in Unternehmen
  • Google Kurs: search inside yourself
  • Emotionale Intelligenz
  • Auswirkungen auf die Arbeit und die Menschen im Unternehmen
  • Auswirkungen auf die Unternehmenskultur und die Gesellschaft
  • Intension bei der Meditation

 

Was lernt man aus dem Video?

 

Du lernst etwas über die Eigeninitiative der Mitarbeiter bei Google, einen Teil ihrer Arbeitsaufgaben selbst zu bestimmen. Mounira hat sich im Unternehmen der Aufgabe der Meditation zugewandt. Sie hat Kurse über Achtsamkeit organisiert. Es geht darum, ohne Bewertung im Hier und Jetzt zu sein und dadurch raus aus dem Autopiloten zu Bewusstheit zu gelangen und den Umgang mit Emotionen zu üben. Herausragende Mitarbeiter haben auch eine hohe emotionale Intelligenz. Du erfährst welches breite Spektrum zur emotionalen Intelligenz gehört. Die Arbeit im Team und auch als Führungskraft profitiert davon enorm. Es geht auch darum neben den unternehmerischen Zielen das Beste auch für den Mitarbeiter zu wollen. Ein echter Umgang miteinander, bei dem man sich auch verletzlich zeigt, schafft eine offene Atmosphäre, die entspannt und unterstützenden Umgang auslöst. Mounira philosophiert über eine andere Unternehmenskultur, die sich auch Gesamtgesellschaftlich auswirkt. Die Veränderung fängt jedoch in jedem Einzelnen an. Von Anhaftungen loszulassen, Veränderungen zu akzeptieren bewirkt eine enorme Freiheit.  Erst wenn wir etwas in uns selbst verändern schaffen wir auch eine Änderung im außen. Wir brauchen neue Strategien in einer neuen Welt und Mounira leistet auf diesem Gebiet erstaunliche internationale Pionierarbeit und lädt dich ein, ein Teil dieser Bewegung zu werden.

Sukadev Bretz

Thomas Young

 

Sukadev Volker Bretz ist Gründer und spiritueller Leiter von Yoga Vidya. Yoga Vidya e.V. ist europaweit der größte Verein rund um Yoga, spirituelles Wachstum und gesundheitliches Wohlbefinden. Sukadev war und ist maßgeblich daran beteiligt, dass Yoga sich in Deutschland verbreiten konnte und heutzutage sogar Teil der Mainstream–Kultur ist. Als der nun 53- Jährige als 17-Jähriger begann, in einem Sivananda Yoga Zentrum zu praktizieren, war Yoga in Deutschland erst einer Minderheit bekannt und zugänglich. Seine Lehrzeit in diversen Ashrams führte ihn um die ganze Welt. Der persönliche Kontakt mit seinem Meister Swami Vishnu-Devananda ermöglichte ihm sowohl eigene tiefe spirituelle Erfahrungen zu sammeln als auch zu lernen, Yoga weiterzugeben und einen Ashram zu leiten. Seine Produktivität schlägt sich aber auch in zahlreichen Buchveröffentlichungen nieder, u.a. „ Die Yoga-Weisheit des Patanjali für Menschen von heute“, „Der Königsweg zur Gelassenheit" und „Die Kundalini-Energie erwecken“. Sukadev ein strahlendes Vorbild, wie man heutzutage Yoga leben und lehren kann.

 

www.yoga-vidya.de

Überblick zum Interview →

Worum geht es in dem Video?

  • Yoga Vedanta Tradition
  • Bewusstsein-individuelle Seele-kosmische Seele
  • Yogaweg und Meditation
  • Achtstufiger Pfad nach Patanjali
  • Verschiedene Meditationstechniken
  • Sat-Chit-Ananda
  • Meditation und Alltag
  • Meditationswege im Ashram Yoga Vidya

 

Was lernt man aus dem Video?


Sukadev stellt uns seinen eigenen Weg zur Vedanta Meditation vor und erzählt uns die Entwicklung dieser Tradition hier im Westen. Sehr anschaulich erklärt er uns, was Bewusstsein ist und wie wir uns in der Meditation diesem nähern können. Dazu dient auch der Yogaweg, den Sukadev uns sehr klar nahe bringt. Ausführlich erläutert er den achtstufigen Pfad nach Patanjali aus der Yogaphilosophie. Techniken der Meditation, die Sukadev uns genauer vorstellt, sind z.B. Mantratechnik, Energietechnik, Beobachtertechnik, abstrakte Meditationstechnik. Er zeigt uns, wie wir mit diesen Techniken umgehen und zu unserer inneren Führung kommen können. Warum haben wir die Verbindung zur Einheit verloren? Was sind unsere Aufgaben in der Dualität? Du lernst ganz praktische Vorgehensweisen für den meditativen Alltag. Außer dem Ziel der Einheitserfahrung hat Meditation auch noch viele andere ganz praktische Wirkungen, die im Interview zu hören sind.

Dr. Ruediger Dahlke

Thomas Young

 

Dr. med. Ruediger Dahlke arbeitet seit 38 Jahren als Arzt und Seminarleiter, Autor und Trainer. Er hat mit Büchern zur Krankheitsbilder-Deutung von "Krankheit als Weg" über "Krankheit als Sprache der Seele" bis zu "Krankheit als Symbol" u.a. eine ganzheitliche Psychosomatik begründet, die bis in mythische und spirituelle Dimensionen reicht. Seine Bücher „Die Schicksalsgesetze–Spielregeln fürs Leben“, „Das Schattenprinzip“ und „Lebensprinzipien“ sowie die zugehörigen CDs liefern dafür die philosophischen und praktischen Grundlagen. In Seminaren und auf Reisen führt er in die Welt der Seelenbilder und regt zu eigenverantwortlichen auf Entwicklung zielenden Lebensstrategien an. Sein Ziel, ein Feld „ansteckender Gesundheit“ aufzubauen, spiegelt sich auch in den Büchern der „Peace-Food“ – Reihe, die die vegane Bewegung mitbegründet haben bis hin zu „Geheimnis der Lebensenergie“. Er leitet die Ausbildungen „Integrale Medizin“ für die deutsche Ärztekammer,Ernährungsberater(in) „Peace-Food“, Entspannungs-Trainer. Er lebt in TamanGa in der Südsteiermark, dem Fasten- und Seminar-Zentrum, das er mit das er mit seiner Lebenspartnerin Rita Fasel verwirklicht hat.

 

www.dahlke.at

Überblick zum Interview →

Worum geht es in dem Video?

Worum geht es in dem Video?

  • Meditation als Haltung im Alltag
  • Geführte Meditation zu einem Thema
  • Verbundener Atem
  • Ekstase
  • Gemeinsame Merkmale verschiedener Meditationsformen
  • Zenmeditation
  • Sitzhaltungen
  • Polarität und Einheit

Was lernt man aus dem Video?

Rüdiger Dahlke beschenkt uns mit seinem allumfassenden Wissen verschiedener Traditionen und macht uns mit verschieden Meditationsformen vertraut. Was ist das Wesentliche der Meditation? Welche gemeinsamen Merkmale verschiedener Richtungen gibt es? Meditation ist fließen. Geführte Meditationen können über die Sprache am Ego vorbei in Trancezustände führen. Er zeigt uns Techniken wie er das macht. Meditation heißt immer frei von Widerstand sein.
Begeistert berichtet er darüber, wie es möglich ist, über den verbundenen Atem in ekstatische Zustände zu kommen. Dies kann eine Motivation sein, um sich durch das Erleben der Seele auch für andere Meditationen zu begeistern. Das Erleben der Seele löst uns von der Identifikation mit unserem Körper.
Wann sind geführte Meditationen sinnvoll? Er zeigt an Beispielen, dass es wichtig ist, den Menschen dort abzuholen, wo er ist. Dies geschieht durch verschiedene Techniken und Haltungen. Durch Deutungen und das Aufzeigen der Schicksalsgesetze bereichert er das Interview. Er zeigt uns den Weg des Zen zum Sein.
Der Weg zur Einheit geht über das Durchschauen und Erleben der Polarität. Du bekommst Tipps für den achtsamen und bewussten Umgang im Alltag. Und auch Tipps wie es sinnvoll ist mit Meditation zu starten.

Oliver Tappe

Thomas Young

 

Dass Meditation nicht nur entspannend sondern auch enorm spannend sein kann, erlebte Oliver Tappe vor 17 Jahren bei seinem ersten Besuch am Monroe Institute in Virginia, den er als lebensverändernde Erfahrung beschreibt. Seit 2009 ist der der ausgebildete Yogalehrer und Autor selbst akkreditierter Trainer des Instituts, dessen Gründer Robert Monroe die Audiotechnologie Hemi-Sync® entwickelt hat. Durch die Synchronisation beider Hemisphären des Gehirns, erlaubt Hemi-Sync® seinen Anwendern, sehr gezielt tiefe meditative Bewusstseinszustände einzunehmen und diese zu navigieren. Ziel dabei ist, seiner eigenen Essenz näher zu kommen und direkte Erfahrungen über die Grenzen der physischen Realität hinaus zu machen.
Oliver, der seit 1991 in Kalifornien lebt, unterrichtet auch in Deutschland jedes Jahr eine Serie von Workshops. Seine mehrtägigen Programme haben Themenschwerpunkte wie “Außerkörperliche Erfahrungen”, “Manifestation” und “Afterlife Exploration”. Ausführliche Infos sowie Termine gibt es auf

 

www.monroeinstitute.de

Überblick zum Interview →

Worum geht es in dem Video?

  • Hemi sync Meditationen
  • Die Geschichte des Monroe Instituts
  • Hemnisphären Syncronisation durch Frequenzen
  • Die Gehirnwellentätigkeiten
  • Erfahrung verschiedener Bewusstseinszustände

 

Was lernt man aus dem Video?

 

Oliver erklärt die Monroe-Methode, bei der als Meditationsgrundlange die Audiotechnologie Hemi Sync® eingesetzt wird. Hemi-Sync® basiert auf Tonfrequenzen, die binaurale Schwingungen erzeugen. Der Begründer Robert Monroe hat sich durch sein großes Interesse an außenkörperlichen Erfahrungen der Forschung und Entwicklung dieser Methode gewidmet. Du erfährst von Oliver die verschiedenen Gehirnwellentätigkeiten unseres Gehirns im Delta-, Theta-, Alpha-, Beta-, Gammazustand. Hemi Sync® unterstützt den Anwender darin, verschiedene Bewusstseinszustände anzusteuern und während einer Meditation stabil zu halten. Dies geschieht über verbale Begleitung, Musik oder in kompletter Stille, nur mit einem Rauschen unterlegt.
Mit dieser Methode kann man unter anderem seine eigeneren Verhaltens- und Gedankenmuster umprogrammieren. Hemi-Sync® dient als Werkzeug, das man selbstverantwortlich nutzen kann und welches Entwicklungsprozesse unterstützt, die in verschiedenen Bewusstseinszuständen, die sehr genau definiert sind, angestoßen werden. Nach minimalem Training mit der Audiotechnologie ist es anhand der Monroe-Methode möglich, verschiedene Bewusstseinszustände auch ohne das Hilfsmittel einzunehmen. Du bist mehr als dein physischer Körper und Hemi Sync bietet ein Schlüsselwerkzeug, um zu diesen fantastischen Bereichen vorzustoßen, in denen quasi alles möglich ist.

Helga Simon-Wagenbach

hoelzel

 

Helga Simon-Wagenbach ist Yogalehrerin „BDY/EYU“ in der Tradition von Sri Krishnamacharya, T.K.V. Desikachar, R. Sriram. Von Roshi Willigis Jäger wurde sie zur Zenlehrerin autorisiert. Neun Jahre arbeitete sie alsVorstand für Aus- und Weiterbildung im „Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland“ (BDY). Heute unterrichtet sie privat und in der Yogalehrausbildung Theorie und Praxis der „Integralen Yoga- Meditation“ sowie die therapeutische Anwendung von Yoga. Seit Jahrzehnten begleitet sie viele Menschen im Einzelunterricht. Zur Stabilisierung der Bewusstseinsstille durch „Spürende Achtsamkeit“ finden die Meditationskurse im Schweigen statt. Ihr besonderes Interesse gilt den Erkenntnissen der Hirnforschung und der Neurowissenschaften im Zusammenhang mit den nachhaltigen Wirkungen von Meditation, insbesondere von Yoga-Meditation.
Veröffentlichungen:

„Vollende, was Du bist“, Theseus-Verlag, 2007,
„Klarer Geist, Weites Herz“, Die Wirkung des integrativen Übens im Yoga, Verlag Via Nova, 2013

 

www.helga-simon-wagenbach.de

Überblick zum Interview →

Worum geht es in dem Video?

  • Meditation in der Yogatradition
  • Meditation als Geistesschulung
  • Zen Meditation
  • Spürende Achtsamkeit
  • Präsenz im Augenblick
  • Atem als wichtigen Aspekt
  • Raum der Stille
  • Neurowissenschaft und Meditation

 

Was lernt man aus dem Video?

 

Helga vermittelt uns die tiefere spirituelle Dimension der Meditation. Als Yogalehrerin und Zenmeisterin zeigt sie, wo sich Yoga und Meditation treffen. Yoga hilft zum Verstehen der Meditation und ist auch Meditation. Helga unterscheidet zwischen Achtsamkeit und spürender Achtsamkeit. Wir müssen fühlen lernen und Denken und Fühlen in eine Balance bringen. Sie erläutert uns was durch Meditation in unserem Gehirn und Bewusstsein passiert. Wie kann ich eingefahrene Muster/ Konditionierungen, die mir nicht dienlich sind, durch ein geschultes Gehirn unterbrechen. Helga schildert, was ich erreichen kann, wenn ich einen Raum der Stille zwischen Reiz und Reaktion schaffe. Wie ich diesen Raum der Stille erreiche, um Herr im eigenen Haus zu sein, selbst entscheiden zu können, ob ich aktiv oder entspannt bin, um aus der Getriebenheit herauszukommen. Sie zeigt uns Möglichkeiten, mit dem Atem umzugehen und den Umgang mit Gedanken in der Meditation. Meditation ist ein Übungsweg, der uns hilft im Alltag in uns zu ruhen und in jeder Situation angemessen zu reagieren. Der geschulte Geist handelt dem Leben dienend.

 

Liebe, Freude, Mitgefühl, Vergebung heilt, das spirituelle Herz öffnet sich und die Verbundenheit mit allen wird erfahrbar. Klarheit und Herzensgüte müssen Hand in Hand gehen. Eine tiefe Berührtheit, Weisheit und ein Gefühl für die tieferen Räume ist in dem Interview zu spüren.

Laura Seiler

LauraSeiler

 

Laura Seiler studierte Interkulturelle Kommunikation unter anderem in Berlin, Berkeley und Istanbul, arbeitete bei Konzernen wie Volkswagen und Axel-Springer, bevor sie mehrere Jahre erfolgreich als Musikmanagerin tätig war. 2016 beschloss sie sich selbstständig zu machen und ihrer Berufung zu folgen. Heute ist sie als Coach und Speakerin im gesamten deutschsprachigen Raum unterwegs. Sie verbindet in ihrem ganzheitlichen Coachingansatz mentale Stärke mit moderner Spiritualität und Achtsamkeit. Sie ist Host des #1 iTunes Podcasts Happy Holy & Confident mit bereits über 1 Millionen Downloads.

 

www.lauraseiler.com

Überblick zum Interview →

Überblick zum Interview

  • Tools für ein erfülltes Leben
  • Von der Schwere zur Leichtigkeit
  • Gedanken- Bewusstsein
  • Vipassana Meditation
  • Ursache unseres Leidens
  • Umgang mit Ängsten – die Kraft der Angst
  • Reiz- Reaktion
  • Selbstliebe

 

Was lernt man aus dem Video?

 

Du erfährst Lauras Werdegang als Musikmanagerin, beseelt von dem Wunsch Coach zu werden. Am eigenen Beispiel zeigt sie sehr deutlich, dass das Leben große Unterstützung bereit hält, wenn wir unserer Erfüllung nachgehen. Sie strahlt große Lebendigkeit und Leichtigkeit aus und lebt was sie lehrt. Du kannst lernen, wie du aus dem Drama, dem Gefühl der Trennung zur Leichtigkeit dem Vertrauen und der Fülle kommen kannst. Als Coach gibt sie gerne Tools weiter, um ein erfülltes Leben zu erhalten. Wir können Gefühle nur über den Körper wahrnehmen. Da alles in ständigem Wandel ist, verändern sich auch unsere Gefühle. In einem Schweigeretreat erfuhr sie an sich selbst: Tiefste Ängste können sich nur lösen, wenn wir hinschauen. Lebendig erzählt Laura wie sie alle ihre Tools in ihrem eigenen Leben ausprobierte. Sie gibt voller Begeisterung ihre eigenen Erfahrungen weiter. Durch Meditation fokussieren wir unseren Geist und lenken ihn dorthin, wo wir ihn haben möchten.

Prof. Thorsten Barnhofer

Thomas Young

 

Thorsten Barnhofer beschaeftigt sich als klinischer Psychologe und Forscher mit der Verwendung und Entwicklung von achtsamkeits-basierten Therapien zur Pravention und Behandlung von emotionalen Stoerungen. Sein besonderes Interesse gilt der Frage wie Achtsamkeitsmeditation die Resilienz gegenueber emotionalen Stoerungen erhoehen und langfristig die seelische und koerperliche Gesundheit erhöhen kann. An der University of Exeter erforscht er derzeit wie achtsamkeits-basierte Interventionen die Verlaufe von depressiven Stoerungen veraendern koennen. Als Achtsamkeitslehrer unterrichtet er regelmaessig Workshops und Retreats.

 

Überblick zum Interview →

Worum geht es in dem Video?

  • Achtsamkeitsmeditationen bei der Behandlung von Depressionen
  • Entstehung von Depressionen
  • Wann spricht man von einer Depression
  • Denkmuster, psychische Auswirkungen und Auswirkungen auf körperliche Prozesse
  • Forschung über Suizidneigung
  • Psychohygiene durch Achtsamkeit

 

Was lernt man aus dem Video?

 

Du erfährst einen geschichtlichen Abriss über die Achtsamkeitsmeditation in der Forschung und die Entwicklung und den Verlauf von Depressionen. Wann spricht man eigentlich von einer Meditation und wann ist man einfach nur "schlecht gelaunt"?

 

Wiederholten Depressionen liegen meist bestimmte Denk- und Reaktionsmuster zu Grunde. Die Achtsamkeit zeigt Wege, die krankheitsauslösenden Muster zu verändern. Achtsame Haltungen helfen diesen Kreislauf zu unterbrechen. Depressive verlaufen sich in negativen Denkmuster, die zu Rückfällen führen. Achtsamkeitsmeditation kann vorbeugend und heilungsunterstützend wirken in dem wir nicht hilfreiche Denkmuster erkennen und umtrainieren. Sie fördert auch eine Entwicklung von Resilienz z.B. bei Kindern und Jugendlichen. Gedankenhygiene ist mögich: Man kann sich von negativen Glaubensmustern befreien und selbst entscheiden wie positiv man auf etwas reagiert und welches Glück man daraus schöpft.

Equiano Intensio

Thomas Young

 

Equiano Intensio fragt sich seit jeher, was man in diesem menschlichen Leben auch jenseits des sichtbaren Erfahren kann. Seine Suche führte ihn auf eine Reise ins Unbekannte seiner Selbst. Er lebte für ein Jahr ähnlich einem Naturvolk in Nordamerikas Wäldern, ohne Zivilisation und Technik. Danach war er bei einem spirituellen Lehrer in einem indischen Ashram und bekam erneut eine andere Weltsicht. Equiano erfuhr zudem den sogenannten Lichtnahrungsprozess und lebte für 4 Monate nahezu ohne Nahrung.
In Peru durchlebte er sieben Wochen voller Meditation, Yoga, Atemübungen und einige Wachnächte, bis sich ihm eines Nachts ein goldenes Licht zeigte. Es war als würde er innerlich explodieren und er erfuhr die einsgewordene Schönheit des Lebens. Zuletzt war er in Guatemala und verbrachte sieben Tage in einer Dunkelkammer, wo ihm erneute Erkenntnissprozesse zuteil wurden. Es ist sein Studium und auch seine größte Freude zu forschen, was einen Menschen tiefgreifend erkennen lässt.

Überblick zum Interview →

Worum geht es in dem Video?

  •    Meditation als Lebenserfahrung
  •    Suche über den (Um)weg der Grenzerfahrungen
  •    Leben in der Wildnis
  •    Erfahrungen in der Dunkelkammer
  •    Verantwortung übernehmen
  •    Unterschied zwischen Veränderung und Annahme der inneren Erfahrungen
  •    Liebe und Paradoxie
  •    Innere Nahrung
  •    Emotionale Klarheit

 

Was lernt man aus dem Video?

 

Equiano zeigt uns seinen sehr ungewöhnlichen und spannenden Weg der Suche und wie er dazu kam, die Schönheit des Lebens in seiner ganzen Tiefe zu erfahren. Du erlebst einen Menschen, der mit sich und dem Leben vollkommen einverstanden ist. Seine Empathie und Freude strahlen aus jeder Zelle und lassen auch im Zuschauer, die Annahme des Lebens wach werden. Der spirituelle Weg führt zu einem Service für die anderen Menschen, zu einer Art kollektiven Erfüllung. Equino erläutert seine Überzeugung, wie wir zu einem erfüllten Leben kommen können. Er setzt sich mit der Frage auseinander, welche Erfahrungen in unserem Dunkel stecken und wie wir die Qualitäten und Kräfte des Dunkeln nützen können. Er zeigt einen paradoxen Weg, mit negativen Gedanken um zu gehen.

Das Leben ist schön.

Fred von Allmen

Thomas Young

 

Fred von Allmen studiert und praktiziert seit über vierzig Jahren unter Lehrenden der tibetischen Dzogchen- und Gelug-Traditionen sowie der Theravada Vipassana-Tradition. Insgesamt sieben Jahre verbrachte er in Retreat. Seit 1984 lehrt er - auf der Basis einer altruistischen Motivation des Mitgefühls - einen Weg zur befreienden Erkenntnis. Er ist Autor der Bücher 'Die Freiheit entdecken' (Norbu), 'Mit Buddhas Augen sehen' (Steinrich), 'Buddhismus: Lehren-Praxis-Meditation' (Theseus) und 'Buddhas tausend Gesichter' (Steinrich), ist Co-Autor von 'Mahamudra & Vipassana' (Norbu) und ist Mitbegründer und Zentrumslehrer des Meditationszentrums Beatenberg.

 

Überblick zum Interview →

Worum geht es in dem Video?

  • Meditation und Buddhismus
  • schwierige Emotionen
  • Dharma
  • Vipasana
  • Schweigeretreats
  • Umgang mit Emotionen
  • Mitgefühl und Gleichmut

 

Was lernt man aus dem Video?

 

Du lernst die buddhistischen Formen der Meditation Sammlung, Reflexion und Erkenntnis kennen. Es geht in der buddhistischen Meditation darum, schwierige Emotionen, wie Anhaftungen aufzulösen, z.B. Mitgefühl zu entwickeln, sich innerlich zu befreien und durch die Meditation zum Kern unseres Wesens zu kommen. Fred gibt Hinweise über die tägliche Praxis und die verschiedenen Qualitäten, die wir für die Meditationspraxis benötigen. Er zeigt uns, dass Achtsamkeit eine sehr wesentliche Haltung ist, aber es wichtig ist, wofür sie angewendet wird. Fred legt Wert auf Motivation und Absicht der Meditation und lehrt eine altruistische Haltung. Wir lernen, wie wir mit Emotionen, auch in verschiedenen Situationen, umgehen können. Fred unterrichtet in schweigenden Retreats ohne jegliche Ablenkungen von außen. Wir erfahren die Sinnhaftigkeit des Schweigens und den Ablauf solcher Retreats.

Teil 2 der Konferenz: 19 Juni - 26 Juni

Dr. Ernst Fritz-Schubert

Dr. Bardia Monshi

Dr. Svea von Hehn

Suriya Nitschke

Birgit Hortig

Prof. Dr. Thilo Hinterberger

Sigmund Feuerabendt

Lalla & Vilas Turske

Peter Herzog

Ulrich Bauhofer

Vera Kaltwasser

Dr. Nils Altner

Veronika Freitag

Rudi Ballreich

Christiane Wolff

Dr. Claudia Turske

hoelzel

 

Seit 1995 beschäftigt sich Dr. Claudia Turske (auch Lalleshvari oder Lalla genannt) intensiv mit Yoga. Im Jahr 2000 begegnete sie ihrem ersten Anusara® Yogalehrer in den USA. Seitdem befindet sie sich auf dem yogischen Weg und hat Yoga zum Mittelpunkt ihres Lebens gemacht. Ihre Studenten erfahren Ausgeglichenheit, Erfahrung, Sicherheit und Kompetenz als Resultat einer fortwährenden Neugier und stetigen Bereitschaft noch mehr zu lernen. Ihre Freude am Lernen und ihr tiefes Interesse an den Menschen prägen ihr Leben. Ihr profundes Wissen, ihre Sanftmut und Lebensfreude tragen dazu bei, dass die Studenten ihrer Klassen und Workshops tief bewegt und fasziniert sind.
Lalla ist die erste deutschsprachige zertifizierte Anusara Yoga® Lehrerin. Außerdem bildet sie zukünftige Anusara®- und Hormonyoga- Lehrerinnen aus. Lalla ist zertifizierte Hormonyoga Therapeutin nach Dinah Rodrigues, deren Methode sie durch die Jahre der Erfahrung mit vielen Frauen bewusst weiterentwickelt und um sichere biomechanische Ausrichtungsprinzipien ergänzt hat (HOYO). Dadurch wird ihren Schülerinnen ein ganzheitliches Therapieprogramm angeboten.

 www.lallaundvilasyoga.de

Überblick zum Interview →

Worum geht es in dem Video?

  • Meditation erfahren über das, was es nicht ist
  • Verbindung von Achtsamkeit und Meditation sowie Yoga und Meditation
  • Warum der Körper für die Meditation so wichtig ist
  • Das Potential von Meditation für die Welt
  • Die Weite des Herzens erleben
  • Meditation und Langeweile

 

Worum geht es in dem Video?

Wir sitzen täglich und sagen, dass wir meditieren. Wir schließen die Augen und hoffen, dass etwas passiert. Die Frage ist nur, was soll eigentlich passieren. Und weil wir uns diese Frage nicht stellen – schließlich meditieren wir doch – verschwenden wir Monate, Jahre mit der Suche nach „etwas“. Doch ohne eine Vorstellung, wohin die Reise gehen soll, sitzen wir, mehr oder weniger gelangweilt und verlieren uns in Tagträumen. Nach der halben Stunde, die wir aber auf diese Weise verlieren, erkennen wir nicht die Fülle (purnatva), die in den yogischen Schriften, wie zum Beispiel der Vijnana Bhairava, so wunderbar beschrieben wird.

Also suchen wir weiter und verlieren uns in Lichtkaskaden, Visionen und Farbfeldern, die sich da vor den geschlossenen Augen auftun und zusammenziehen. Und danach? Alles wie zuvor! Vielleicht etwas ruhiger, etwas friedlicher, ein bisschen weitblickender. Doch nur bis die Sorgen des Alltags wieder von uns Besitz ergreifen.

Wir brauchen ein klares Ziel, damit wir nicht irgendwo zwischen Tagtraum und Lichtschwamm schweben.

Meditation ist der Aufmerksamkeit Aufmerksamkeit schenken. Sich dem zuwenden, was keinen Sinn macht. So praktiziert, wenden wir uns dem Sinnlosen zu und geben dem Sinn, was keinen Sinn macht. Dann beginnt die Reise, die Erkundungsreise zur inneren Welt. Meditation ist die Grundlage, die Basis und das Vehikel, das wir benutzen können, wenn wir uns mit dem eigenen Innenraum beginnen zu beschäftigen und diesen weiten, vollen (purna) Raum erkunden.

Dieser Text stammt von Claudia selbst. Neben vielen weiteren inspirierenden Momenten leitet sie uns im Video auf diesem Weg und gibt uns Einblick in die Schatzkiste, die die Meditation für uns bereit hält.

Das Team

  • Merlin

     You can not stop the waves but you can

    learn to surf.

  • Kevin

    Wenn unsere Achtsamkeit diejenigen einschließt, die wir lieben, blühen sie wie Blumen auf.

  • Michael

      Alles, was wir für uns selbst tun, tun wir auch für andere, und

    alles, was wir für andere tun, tun wir auch für uns selbst.

Meinungen zu unserer ersten Konferenz:

Angelika  ❤

Was für eine tolle Arbeit! Respekt! Für mich sehr intressant, all das Wissen.
Ich sauge es auf wie einen Schwamm 😉
Ich bin sehr glücklich diese Information gefunden zu haben! Vieln Dank!
Namasté   

Birgit  ❤


Es ist schön, was ihr da auf den Weg gebracht habt. Daneben hat mich besonders angesprochen, dass ihr mit soviel Mut und Freude Euch einfach auf den Weg gemacht habt. Ihr beide und alle InterviewPartner habt etwas in mir angesprochen. Einfach die Dinge, die uns bewegen anzupacken und zu realisieren so gut wie es jetzt gerade geht. Und dabei die unterschiedlichsten Menschen so zu verbinden. Mit Wertschätzung, mit Liebe und Freude. Das vorgelebte Beispiel ermuntert mich.Vielen, lieben Dank von mir, einer Yogalehrerin aus Dortmund.  Gaaanz herzlichen Gruß.

Loren  ❤

Sehr interessant den kompletten Yoga Markt sich als ganzes anzuschauen. Ich wusste gar nicht wieviele verschiedenen Yoga Stile es gibt. Vor allem Anusara hat mich am neugierigsten gemacht. Die Interviews von Lalla, Vilas und Veronika haben sich von der Tiefe stark von anderen abgehoben so, dass ich jetzt auf der Suche nach einen Anusara Klasse bin.

Janina  ❤

vielen Dank. Es war eine gr0ße Bereicherung. Die Tonqualität bei Ronald Steiner war sehr leise. Das war sehr schade, denn er ist ein Yogalehrer , dem ich besonders gerne zuhöre.
Ich fand auch Patricia sehr gut. sie sprach ja auch über die Verbindung Yoga und Geld. Und das hat mich sehr motiviert. Nun doch so zu starten, dass ich mit Yoga auch Geld verdiene.

Christel  ❤


Vielen Dank für diese wundervolle Konferenz. Ich finde sie sehr  inspirierend und genieße die vielen Informationen und die  wohltuende Energie. Da habt ihr eine sehr engagierte und wichtige Arbeit gemacht. Da habe ich gerne eure Schatzkiste gekauft. Mit dem ganzem Matarial kann ich locker die Sommerpause in meinem Yogakurs ausfüllen bzw. ich hoffe, dass sie meine doch öfters etwas vernachlässigte tägliche Praxis in Schwung bringen. Vielen, vielen Dank für das tolle Material. Auch die Interviews werde ich sicher erst durch wiederholtes Ansehen ganz durchdringen. Macht weiter so und viel Erfolg. Namaste

Anastasia  ❤

Da wird mal wieder klar, dass Yoga nur ein Überbegriff ist, den jeder anders interpretiert. Ich glaube abgesehen von den Asanas die in der reinen Yoga Lehre nur eine körperliche Unterstützung des geistigen Wachstums sind, haben die meistens Yoga Größen ein sehr unterschiedliches Wissen und Interessen. Ich wäre daran interessiert, die Meinung von verschiedenen Yoga Lehrern zu einem Thema zu hören. Könnt ihr sowas bei der nächsten Konferenz organisieren? Das würde sicherlich auf großes Interesse stoßen.

Kerstin  

Einfach toll, was ihr da auf die Beine gestellt habt. Ich habe versucht so viele Interviews zu schauen, wie möglich  und bin echt begeistert.  Danke auch für das tolle Konferenzpaket, ich will mir die Konferenz einfach wieder und wieder anhören. Und das Bonusmaterial  ist ja auch echt der Knaller. Bin im September wieder dabei, das steht fest!!! Mit einem glücklichen Lächeln 🙂

Natascha 

Hut ab, Merlin und Kevin! Ganz herzlichen Dank für eure Arbeit die mich wirklich sehr inspiriert hat. Ich werde jetzt eine Yoga Lehrer Ausbildung anfangen und einen großen Teil meines Lebens dem Yoga widmen. Vielen lieben Dank dafür und  euch ein lichtvolles gesegnetes Leben.

Helga 

Großes Kompliment an euch! Ihr habt ja echt alle Yoga Größen die mir spontan einfallen zusammen geführt. So etwas hab ich noch nirgends gesehen und ich war fasziniert wie unterschiedlich die einzelnen Personen und deren Stile sind.  Tja, Yoga ist scheint doch wirklich nur ein Oberbegriff zu sein unter dem es zahlreiche verschiedene Stile und Richtungen gibt. Ich muss zugeben, dass ich nach eurer Konferenz verstanden habe, dass ich eigentlich keine Ahnung von Yoga habe.

Gabriela  

Liebe Freunde, ich finde es ganz großartig, dass ihr diese Plattform anbietet, grenzenlos, großzügig und ganz ganz viel Liebe zur Vielfalt und Freude. Tippitoppi. Danke 😉 

Viva  

Ein tolles Projekt. Ja, der Ton ist manchmal nicht optimal. Skype Töne sind zu hören und mails gehen ein. Aber - es ist Euer Erstlingswerk. Wann, wenn nicht jetzt darf und muss so etwas vorkommen? Den möchte ich sehen, der es nicht von sich kennt, dass man alles gecheckt hat und dann das eigene Handy nicht ausgestellt hat. Ich finde es sympathisch. Und - Ich habe wirklich schon viel gelernt in den letzten Tagen. Habe mir gerade eine Faszienrolle bestellt. Yin Yoga bin ich auch herangeführt worden. Über Kundalini habe ich einiges erfahren. Es gefällt mir, was ich sehe und höre. Und der Wunsch, die Interviews länger stehen zu lassen, kann ich zwar verstehen, aber ehrlich, ich nehme mir die Zeit gerade. Stehe morgens im Bad und höre mir ein Interview an. Sitze in der Bahn und höre das Zweite. Ich möchte die Beiträge hören, also mache ich es möglich. Wenn ich sie länger zur Verfügung haben möchte, muss ich sie mir halt kaufen. Was ich übrigens noch machen werde. Als Anerkennung für Eure Arbeit und für meine eigene Weiterentwicklung. Ich habe gerade bei der Schatzkiste gestöbert und es ist interessantes Material noch dort zu finden. Danke für Euren Vorstoß auf dem Gebiet der online Konferenz. 

Claudia 

Ich bin voll euer Fan :). Prof. Dr. Andreas Michalsen is ja der Oberhammer gewesen! Echt genial was ihr da geschaffen habt. Wow!!!!!
(Und ich bin grad wieder sehr froh, die BDY Ausbildung zu machen)
Sonnengrüße aus München

Lucia  

Wow, wie habt ihr denn die ganzen Yogis zusammen bekommen?
Echt super! Bin begeistert und hab auch gerne euer Paket gekauft. Hoffe, dass ihr noch weiter macht- es gibt noch so viele interessante Yogis da draußen von denen die meisten noch nichts wissen. Braucht ihr noch Vorschläge? 

Melanie 

Vielen Dank! Ich habe mir gerade das Interview mit  Sangeet Singh  angehört - er ist mein erster Lehrer im Kundalini Yoga gewesen. Er hat mich sehr inspiriert und heute bin ich selbst Lehrerin. Sat Nam 

Ery 

Hallo Merlin und Kevin,
ich finde, Ihr habt etwas Großartiges auf den Weg gebracht. Die Intro gibt das wieder, warum ich mich im Yoga zu Hause fühle - verbunden und doch auch frei zu sein. Mit dieser Online Conference hat (fast) jede/r die Möglichkeit unabhängig von vermeintlich hinderlichen Begrenzungen wie Entfernungen und Zeit am großen Ganzen des Yoga weltweit teilzuhaben. Das werde ich - auch durch den Kauf der Pakete - noch lange nutzen können. Allerherzlichsten Dank von Ery  

Adina                                                                  
Eine super tolle Veranstaltung.Man kann nur staunen und sich an den wundervollen Beiträgen erfreuen.
Sie haben mein Herz und meine Seele zutiefst berührt.
All die netten und liebevollen Beiträge von lieben Menschen, die uns Yoga näher bringen möchten.
Danke an euch, für die wundervolle Arbeit,
die Ihr beiden leistet.
Ich freue mich auf weitere Konferenzen.
Schönes sonniges Wochenende  alles Liebe

Tina 

Vielen Dank Vilas. Du hast mir aus der Seele gesprochen. Mache gerade eine Ausbildung zur Yogalehrerin und setze mich dadurch auch mit der Ausbildungsart sehr auseinander. Bei dir würde ich mich gut aufgehoben fühlen.

Thomas   

Respekt, das war  sicherlich eine Riesen  Arbeit so ein Projekt umzusetzen.  
Ich bin beeindruckt und der die anderen  Yoga Lehrer  sicherlich auch! 

Corinna 


Wunderschön - soo gut - vielen DANK  für eurer Engagement.

Sabine 

Toll, was ihr hier auf die Beine stellt. Hab eure Konferenz schon mehrfach weiterempfohlen und freue mich selbst immer wieder über neue Impulse und Auffrischung, Bestätigung in meiner Arbeit.
Herzliche Grüße 

Impressum & Kontakt        AGBs

Das Team

kevin

Kevin

michael

Michael

dwdwdw

Merlin

Impressum & Kontakt        AGBs